Alarmsysteme im Fokus – Teil 3: SECVEST Funkalarmanlage

Posted on März 16, 2015

Laut der „Kölner Studie“, einer Erhebung des Polizeipräsidiums Köln, gehören zu den größten Schwachstellen noch immer ebenerdige Terrassen- und Balkon- sowie Wohnungsabschlusstüren. Sind Terrassentüren nicht zusätzlich gesichert und Wohnungsabschlusstüren nachts nicht abgeschlossen, sondern lediglich zugezogen, dann ist es für Einbrecher ein Leichtes, in das Haus oder in die Wohnung zu gelangen. Dabei schrecken Täter auch nicht vor Balkontüren und Fenstern zurück, die zur Straße zeigen. Ein nicht ausreichend gesichertes Fenster ist in Sekundenschnelle aufgehebelt – niemand bekommt so schnell etwas davon mit, erst recht nicht bei Dunkelheit. Doch auch am helllichten Tag werden mittlerweile zahlreiche Einbrüche verübt. In mehr als 77 Prozent der Fälle wurden 2011 Türen und Fenster laut Kölner Studie erfolgreich mit einem Schraubendreher aufgehebelt. Durchschnittlich wurden bundesweit nur 15,5 Prozent der Einbruchsfälle aufgeklärt.

Eigenheim effektiv gegen Einbruch sichern

Bei solch alarmierenden Zahlen stellt sich die Frage nach einem effektiven Einbruchschutz. Für Terrassen- und Balkontüren eigenen sich zur Einbruchsicherung Zusatzschlösser, die das Aufhebeln verhindern oder zumindest so sehr erschweren, dass der Kriminelle aus Angst, entdeckt zu werden, aufgibt. Eine effektive Zusatzmaßnahme zu rein mechanischen Sicherheitsschlössern sind Funkalarmanlagen wie die SECVEST Funkalarmanlage von ABUS. Mechanische und elektronische Komponenten bilden in einem intelligenten Zusammenspiel ein ganzheitliches Funkalarmsystem, mit dem Sie Ihr Heim effektiv vor Einbruch schützen.

Bequem bedienbare Alarmzentrale

Die ABUS-Funkalarmanlage SECVEST schützt Ihre Wohnung oder ihr Haus mit innovativer Technik und ist dennoch intuitiv zu bedienen. Die SECVEST Funkalarmanlage verfügt über eine Alarmzentrale, die sowohl in puncto Funktion als auch Design modernsten Standards entspricht. Ob geräumiges Einfamilienhaus oder Single-Wohnung – die Funkalarmanlage sorgt für einen Rundum-Schutz in jedem Raum. Auf der Anzeige der Alarmzentrale oder auf der Funk-Fernbedienung werden Änderungen des Systemstatus direkt angezeigt, wenn sie abgefragt werden. Das SECVEST Funkalarmsystem kann von innen genauso wie von außen bedient werden.

Nicht nur Einbruchschutz – auch Wasser- und Rauchmelder

Das System verfügt über zahlreiche Melder, die im Ernstfall einen Alarmton abgeben: Dazu gehören ein Bewegungsmelder, ein Glasbruchmelder sowie ein Öffnungsmelder. So gibt das SECVEST-System bereits bei dem Versuch eines Einbruchs einen lauten Alarmton von sich, der den Einbrecher zur Flucht veranlassen wird. Auch Rauch- und Wassermelder sind je nach System Bestandteil von SECVEST: Die Funkalarmanlage meldet nicht nur Einbruchsversuche, sondern auch Feuerausbruch oder Wasserschäden. Die SECVEST-Anlage ist mit bis zu vier Funkmodulen kombinierbar. Trotz seiner Komplexität und Vielzahl der Funktionen muss das SECVEST-System in der Regel nicht öfter als einmal im Jahr gewartet werden.

Akustischer und optischer Alarm schützen Ihr Eigenheim vor Gefahren

ABUS SECVEST bietet verschiedene Alarmsets: Mit einer Funk-Außensirene oder einer Funk-Innensirene gehen Sie auf Nummer sicher: Die Melder registrieren eine Bewegung und senden die Meldung an die Funkalarmzentrale. Diese gibt in Sekundenschnelle einen sehr lauten Alarmton von sich. Allein dies genügt in der Regel bereits, um den Einbrecher zur Flucht zu treiben, denn die 105 Dezibel dieses Alarms entsprechen der Lautstärke eines Presslufthammers. Doch zusätzlich benachrichtigt die Zentrale umgehend den Haus- oder Wohnungsbesitzer von dem Einbruchsversuch. So haben Sie stets Ihr Eigenheim im Blick. Hinzu kommt bei SECVEST der optische Alarm: Die Melder geben helle Signale ab, die nahenden Hilfskräften die Lokalisierung ihres Einsatzortes erleichtern und so noch schnellere Hilfe ermöglichen.

Automatische Hilfe-Benachrichtigung in Sekundenschnelle

Nicht selten werden Einbruchsversuche sogar dann vorgenommen, wenn die Bewohner im Haus sind. Bestandteil der ABUS SECVEST Funkalarmanlage sind unter anderem auch der Funk-Überfalltaster und der Funkfeuertaster. Diese können auch nachträglich in das System integriert werden und finden ihren Platz ganz unauffällig im Schlafzimmer oder im Eingangsbereich des Hauses. Mit der kleinen Taste können Bewohner schnell und diskret einen Alarm auslösen. Kleine tragbare Funk-Notrufsender können ebenfalls zum Bestandteil des SECVEST Funkalarmsystems gemacht werden. Dabei können Sie individuell einstellen, ob die Anlage Freunde, Verwandte oder direkt der Notruf benachrichtigen soll.

Alles im Blick – mit ABUS SECVEST IP

In einem komplexen Netzwerk vereint ABUS SECVEST IP Alarmtechnik mit innovativer Videotechnik. Das Prinzip „Videoalarmkamera“ ist das neueste derzeit auf dem Markt verfügbare Sicherungssystem. Netzwerkkameras zeichnen das Geschehen im und um das Haus auf und erzeugen gestochen scharfe Bilder. Von unterwegs können Bewohner per App auf dem Tablet oder dem Smartphone beobachten, was im Haus vorgeht. Lassen Sie sich von unseren Experten beraten, wie Sie mit dem SECVEST Alarmsystem Ihr Haus vor Gefahren schützen und ganz entspannt in den Urlaub fahren können!

Weitere Alarmsysteme im Fokus:

Teil 1 – ABUS ULTIVEST

Teil 2 – DAITEM D22

Teil 3 – ABUS SECVEST

Teil 4 – LUPUSEC XT 2

Teil 5 – Jablotron 100

Teil 6 – TELENOT COMPACT EASY

Teil 7 – TELENOT complex 400H