Welche Alarmsysteme gibt es? Und warum AJAX Alarmanlage die richtige Wahl ist!

Posted on November 18, 2018

Wie die Erfahrung zeigt, sind Gitter an Fenstern, gepanzerte Türen und intelligente Schlösser nicht in der Lage, vor Eindringlingen zu schützen. Von Polizei und Sicherheitsfirmen wird empfohlen, den Schutz durch Alarmanlagen zu verstärken. Diese einfache Lösung zwingt viele Diebe, Einbruchsversuche aufzugeben. Wenn Sie eine Alarmanlage installieren, werden viele Schurken den Plan, bei Ihnen einzubrechen, aufgeben.

Welche Alarmsysteme gibt es?

Es gibt 3 Varianten von Alarmsystemen: verkabelt, Funk (drahtlos)und Hybrid. Bei verdrahteten Anlagen wird das Alarmsignal vom Sensor per Kabel an die Alarmzentrale übertragen, bei drahtlosen Anlagen wird der Alarm per Funk übertragen. Hybrid-Systeme sind eine Kombination von drahtgebundenen und drahtlosen Systemen, hier wird das Signal über Kabel und per Funk übertragen.

Lange Zeit dominierten die verdrahteten Lösungen auf dem Markt. Dies war auf die Unvollkommenheit von drahtlosen Signalen zurückzuführen: der Funkkanal war schwach geschützt, die Systeme verloren oft die Verbindung mit den Sensoren, die einseitige Kommunikation erzeugte häufig Fehlalarmen. Diese Probleme sind noch in Systemen geblieben, die auf Aliexpress verkauft werden.

Die Pro-Level-Wireless-Lösungen entwickelten sich zu einem ernsthaften Konkurrenten von drahtgebundenen Systemen. Heute bieten drahtlose Alarmsysteme mehr Informationen, sind einfach zu installieren und nicht nur auf Sicherheitsfunktionen beschränkt. Sie sind teurer als verdrahtete Systeme, was jedoch durch die Benutzerfreundlichkeit und bessere Möglichkeiten kompensiert wird.
Wir haben eine Liste von Anforderungen zusammengestellt, die ein zuverlässiges Alarmsystem erfüllen muss, egal ob es verdrahtet oder kabellos ist.

Checkliste für die Auswahl eines Sicherheitssystems

1. Überprüfung des Systems bei Aktivierung per Fernbedienung

Hauptanzeige bei der Auswahl Alarmeinstellungen. Die Fernbedienung akzeptiert nur die Systemzertifizierung. Während der Prüfung wird jeder Sensor einer Anzahl von Tests unterzogen. Standard-Tests zur Einhaltung der Normen sind vorgesehen. Es wird auch geprüft, wie sich die Sensoren unter extremen Bedingungen verhalten. Wenn, mindestens ein Test gescheiter ist, erfolgt keine Bedienung des Systems per Fernbedienung.

2. Anzahl der Kommunikationskanäle

Wenn Sie ein System auswählen, achten Sie auf die Anzahl der Kommunikationskanäle. Je mehr Kanäle vorhanden sind, desto höher ist die Chance, dass das System vor einer Bedrohung im richtigen Moment warnt. Moderne Alarmzentralen bieten Ethernet-Ports, Wi-Fi – und GSM-Module. Beachten Sie, dass die Kanäle nicht vom gleichen Typ sein sollten. Wenn jedoch 3 GSM-Module in einer Zentrale installiert sind, sollten Sie nur einen Kanal haben. Bei Unterbrechung der Funkfrequenzen wird das System von der Außenwelt abgeschnitten.

3. Verfügbarkeit von Backup-Batterie

Ein zuverlässiges System sollte nicht unter Stromproblemen leiden. Für diesen Fall ist eine Backup-Batterie nützlich, die einen ganzheitlichen Betrieb nach dem Ausschalten der Beleuchtung gewährleistet. Idealerweise sollte eine Li-Ion-Batterie verwendet werden. Diese hat einerseits eine hohe Kapazität, andererseits keinen „Memory-Effekt „.

4. Reichweite

Achten Sie auf die Reichweite des Systems. Hersteller zeigen oft Entfernungen auf offenem Gelände an. In Innenräumen hängen die Indikatoren von den Materialien ab, aus denen Wände und Decken hergestellt werden. Je größer die Reichweite ist, desto besser. Zum Beispiel können in einem Ajax-System Sensoren bis zu 2000 Meter von der Zentrale entfernt arbeiten. Dies ist ein Indikator in offenen Gelände. In Gebäuden werden 3-4 Etagen abgedeckt.

Distanz

  • Jeweller-bis zu 2000 m
  • Z-wave 5 -bis zu 150 m
  • ZigBee-bis zu 100 m
  • Bluetooth-bis zu 100 m
  • Wi-Fi-bis zu 100 m

Lebensdauer der Batterie

  • Jeweller bis zu 7 Jahre
  • Z-wave 5 ca. 2 Jahre
  • ZigBee 2 Jahre
  • Bluetooth 1 Jahr
  • Wi-Fi Übertragung per Kabel

5. Systemschutz

Neben den Sicherheitsfunktionen muss das System in der Lage sein, sich selbst zu schützen. Um dies zu erreichen, statten Entwickler Ihre Produkte mit zusätzlichen Schutzebenen aus.

Verschlüsselung. Das Funksignal zwischen den Sensoren und der Zentrale muss verschlüsselt und gegen Manipulation geschützt werden. Dadurch wird verhindert, dass das Signal abgefangen und die Ausrüstung ausgetauscht werden kann. Es ist von Vorteil, wenn es sich um einen komplexen AES-Algorithmus handelt, auf dem kein Codgrabber existiert, kein Standard-Chiffre, kein KeeLoq-Typ (dieser wurde bereits vor langer Zeit gehackt).

Kanalreservierung. Um das drahtlose System zu betreiben, benötigen Sie einen sauberen Funkkanal. Leider ist dies nur in der perfekten Welt möglich. In der Realität ist das Funknetz voller Störungen durch andere elektronische Geräte, einschließlich der von Einbrechern verwendet Störsender. Damit die Zentrale die Kommunikation mit den Sensoren in komplexen Funkraum nicht verliert, implementieren einige Hersteller Software-Algorithmen, die das System automatisch auf eine reine Frequenz übertragen.

Warnung bei Unterbrechung der Funkverbindung. Angreifer können den gesamten Frequenzbereich lahmlegen. In diesem Fall können nicht einmal Backup-Funkfrequenzen helfen, da die Störstufe im gesamten Bereich gleich hoch ist. Alle Sensoren sind dabei nicht verfügbar. Daher muss das System in der Lage sein, über die ersten Anzeichen eines Verbindungsabbruchs sowie über Situationen, in denen ein kritisches Niveau der Funkstörungen den Alarm «getäuscht» hat, zu informieren.

6. Schutz vor Fehlalarmen

Wenn Sie eine Katze, einen Hund oder ein anderes Haustier haben, benötigen Sie Sensoren, die nicht auf Tiere reagieren. Einige Hersteller empfehlen, die Linse in einem Sensor abzukleben, damit Sie die Bewegung von Tieren in bestimmten Bereichen nicht «wahrnehmen» kann. Dies ist nicht zu empfehlen, da eine Lücke für Angreifer erzeugt wird. In zuverlässigen Systemen sind Bewegungssensoren mit Software-Algorithmen ausgestattet, die überschüssige Ereignisse filtern. Fragen Sie auch nach, ob die Geräte komplexe Störungen erkennen: z.B. Zugluft, Rollo-Bewegungen.

Wie verhindern wir Fehlalarme im Ajax-System

Im Ajax doorProtect Öffnungssensor schützen digitale Filter vor elektromagnetischen Störungen, die Stromleitungen erzeugen, die elektronischen Geräte.
Der Ajax motionProtect Bewegungssensor ist in der Lage, bei hohen Temperaturen durch Temperaturkompensation zu arbeiten. Dank der FirstStepDetection-Technologie erkennt er sofort die Bewegung einer Person bei deren ersten Schritt.
Der Sensor Ajax GlassProtect verwendet eine Zwei-Faktor-Definition bei Glasbruch. Der Algorithmus hilft, Musik, TV-Sound, Transportgeräusche u. ä. herauszufiltern.
Ajax FireProtect unterscheidet Rauch von Staub. Eine Temperaturveränderung wird durch digitale Analyse bestimmt.
Ajax MotionProtect Plus verfügt über eine Mikrowellen-Scan-Technologie, die komplexe Störungen filtert, z.B. starke Lichteinstrahlung, Erschütterungen von Jalousien, Schwankungen durch aufgeheizte Vorhänge.

7. Temperaturbereich-Geräte

Nicht alle Systeme funktionieren unter verschiedenen klimatischen Bedingungen gleichermaßen gut. Wenn ein Raum sehr warm und/oder feucht ist, kann es vorkommen, dass Bewegungssensoren nicht mehr funktionieren, da die Raumtemperatur nahe an der Körpertemperatur liegt. Für solche Fälle ist die Funktion der Temperaturkompensation entwickelt worden. Diese ändert automatisch die Empfindlichkeit des Sensors in Abhängigkeit von den klimatischen Bedingungen im Raum. In der kalten Jahreszeit, wenn die Temperaturdifferenz von Luft und Körper wesentlich grösser ist, arbeitet der Sensor mit niedrigerer Empfindlichkeit. In der warmen Jahreszeit ist der Sensor empfindlicher und kann die Bewegung eines Objekts erkennen, auch wenn seine Temperatur nur ein paar Grad über der Umgebungstemperatur liegt.

8. Möglichkeiten zur Alarmmeldung

Hier greift die Regel „je mehr desto besser“, so dass Sie auch in einem anderen Land schnell über den Status Ihrer Sensoren informiert sind. Push-Benachrichtigungen in der mobilen App, SMS, einen Anruf im Falle eines Alarms. Der Benutzer muss eine Auswahl an bequemen Alarmmeldungs-Möglichkeiten haben.

9. Adressierung von Sensoren

Die Adressierung der Sensoren hilft Ihnen, schnell zu erfahren, welches Gerät funktioniert, geöffnet oder entladen wurde. So werden Sie wissen, dass eine Bewegung den Sensor im Schlafzimmer und nicht im Flur ausgelöst hat oder wann es nötig ist, ist die Batterie zu wechseln. In verdrahteten Lösungen gibt es das Konzept der Schleife, wo mehrere Sensoren an einer Zone angeschlossen sind. Im Falle eines Ereignisses bleibt nur zu erraten, welche der Sensoren den Alarm ausgelöst hat. Als zusätzliche Schwierigkeit können Warnungen auftreten, welche in Form von nicht lesbaren Codes kommen, die bestimmten Arten von Alarmen entsprechen. Für diesen Fall müssen Sie über einen Spickzettel mit der Entschlüsselung verfügen.

10. zusätzliche Funktionalität

Fordern Sie mehr als nur einen Sicherheitsalarm. Rauchmelder, Überschwemmungen, Temperaturschwankungen, Hausautomatisierungstechnologien ermöglichen es Ihnen, alles zu kombinieren. Wenn möglich, wählen Sie ein System, das mit «intelligenten» Geräten ergänzt werden kann.

11. Verfügbarkeit der mobilen App

Heutzutage bietet jeder Hersteller von Alarmsystemen Mobile Anwendungen an. Sie vereinfachen die Kontrolle über das System, sind aber oft auf die Funktionen der Scharf/Unscharfschaltung beschränkt. Andere Hersteller bieten diese in einem vollwertigen Kontrollzentrum an, in dem der Status aller Sensoren verfügbar ist, Bereitstellung von Systeminformationen, Ereignisverlauf und Gerätetestfunktionen. Beachten Sie, dass Apps nicht immer sofort für alle mobilen Betriebssysteme erstellt werden. Einige Hersteller führen in diesem Fall eine Webversion aus, die im Browser geöffnet wird.

12. Remote-Einstellungen und Updates

Wählen Sie Alarmsysteme, deren Hersteller Apps unterstützen und die regelmäßig Software-Updates herausbringen. Moderne Sicherheitssysteme können mit Smartphones mit Ihren häufigen Updates verglichen werden. Die Fähigkeit, das System mobil einzurichten und zu aktualisieren, spart Zeit und Geld für einen Spezialisten, der das Gleiche tun wird, aber manuell und gegen Bezahlung.

13. Unterstützung Video – oder Foto-Alarm

Stellen Sie sicher, dass es eine Integration von Videokameras von Drittherstellern gibt, da Videoüberwachung und Sicherheitssysteme nicht dasselbe sind. Dies wird ein unbefugtes Eindringen überprüfen aber auch sicherstellen, ob ein Familienmitglied vielleicht vergessen hat, den Alarm auszuschalten. Es wird aber auch Beweise liefern, um diese der Polizei vorzulegen.

14. Internetsicherheit

Eine wichtige Rolle spielt das Betriebssystem der Alarmanlage. Basierend auf open-Sources-Code-Lösungen vereinfacht es den Zugriff auf die Kontrolle über das System.

Zum Schluss

Wenn Sie ein Alarmsystem auswählen, sollten Sie die Systeminformationen sorgfältig prüfen. Achten Sie darauf, wie häufig Updates herausgebracht werden oder neue Geräte in der Produktlinie erscheinen. Dies deutet darauf hin, dass der Hersteller das Produkt aktiv entwickelt und unterstützt. Zum Beispiel produzieren wir jedes Jahr neue Sensoren und unser Bestreben ist darauf ausgerichtet, dass das Ajax-System zu einer vollwertigen Smart Home-Lösung mit Fokus auf Sicherheit wird.

Ajax Systems-Entwickler enthüllten das Geheimnis der Jeweller Radio Technology

Das Hauptmerkmal ist die eigene Funkkommunikationstechnologie. Die Entwickler haben die Besonderheiten der Funktionalität des Sicherheitssystems Ajax Systems für lange Zeit geheim gehalten. Doch vor kurzem wurde das Geheimnis um die Merkmale der Entwicklung der Alarmanlage bekannt. Es wird Jeweller genannt – eine Technologie der Funkkommunikation auf fortgeschrittenem Niveau für umfassenden Schutz.
Die Entwickler haben das perfekte Design erstellt und es umgesetzt – Ajax Systems Wireless ist ein einzigartiges System, das weder über Bluetooth noch Wi-Fi funktioniert. Es ist mit einer eigene Funkkommunikationstechnologie namens Jeweller ausgestattet, welches die Daten aus einer Entfernung von bis zu zweitausend Metern übertragen kann. Die Technologie selbst benötigt die minimale Ausgangsleistung, es spart also deutlich Batterie-Resourcen. Wie wir bereits in der Beschreibung erwähnt haben, funktioniert das System bis zu sieben Jahre ohne Batterietausch.

Das System ist auch vor Störsendern geschützt. Der Hub selbst ist mit zwei Antennen ausgestattet und analysiert die Signalstärke in Echtzeit. Wenn eine der Frequenzen des Systems ausgeschaltet wird, wechselt Ajax sofort zu einer anderen, da das System auf mehrere Frequenzen gleichzeitig läuft. Wenn das gesamte Band ausgeschaltet ist (was fast unmöglich ist), sendet das System einen Alarm. So wird beispielsweise der Kontaktverlust eines Sensors sofort bemerkt, weil der Hub die Kommunikation mit den Geräten alle 12 Sekunden überprüft. Das alles wurde durch die Entwicklung und Implementierung von Jeweller möglich.

Bei der Übertragung der Daten vom Hub zu Gerät oder von Gerät zur Cloud werden alle Daten mit einem speziellen AES-basierten Algorithmus verschlüsselt. Hacking wird nicht möglich sein. Sie können bis zu 100 Geräte an den Hub anschließen, das heißt Sensoren können in jedem Raum eines großen Hauses sowie an jeder Tür und jedem Fenster installiert werden. Nun, aber die versprochenen Spezifikationen:

  • Sendeleistung : bis zu 25 mW
  • Kommunikations-Typ: zwei-Wege
  • Arbeitsfrequenz: 868.0-868.6
  • Verschlüsselungs-Typ: Block, basierend auf AES Algorithmus
  • Reichweite der Sensoren: bis zu 2000 Meter im offenen Gelände
  • Sensor-Prüf-Intervall: alle 12 Sekunden
  • Maximale Anzahl der anzuschließenden Geräte: 100
  • Lebensdauer der Sensoren täglichem Ping: bis zu 7 Jahre
  • Dauer bis zum Alarm: sofort
  • Optional: TDMA, Anti-Jamming, Remote-Setup.

Durch die Installation des Ajax StarterKit Alarm, können Sie Systembenachrichtigungen auf Ihrem Smartphone erhalten oder mit einem Klick die Sicherheit Ihres Objekts an den Schutzdienst übergeben.

Die Installation können Sie bei der offiziellen Ajax-Distribution in Deutschland kaufen oder bestellen – https://shop.graef-gruppe.de/