Sicherheitstechnik-Beratung: Warum sich der Gang zum Errichter lohnt

Posted on September 27, 2016

Wer sein Unternehmen gegen Einbrecher absichern will, erreicht dies nicht von heute auf morgen. Wirkungsvolle Maßnahmen zur Einbruchprävention bedürfen schließlich einer umsichtigen und sorgfältigen Planung und Durchführung. Im Ernstfall bietet nur das einwandfrei umgesetzte Sicherheitskonzept zuverlässigen Schutz. Möglich macht dies die richtige Auswahl von passender Technik sowie eine fachgerechte Montage. Dafür ist Fachwissen nötig, über das Laien in der Regel nicht verfügen. Die Folge: Ein ineffizientes Einbruchmeldesystem das den Einbruch nicht verhindert.

Das muss nicht sein! Mieter und Immobilienbesitzer können sich schließlich an den Errichterbetrieb des Vertrauens wenden. Dieser bietet die umfassende Sicherheitstechnik-Beratung und zeigt mit dem nötigen Know-how, worauf es bei erfolgreicher Einbruchprävention ankommt.

Die Planung der Alarmanlage: Auf den Sicherheitsspezialisten vertrauen

Ein Facherrichter bietet die wertvolle Sicherheitstechnik-Beratung und übernimmt die Planung der Alarmanlage. Wo Melder Sinn machen und welche Geräte sich eignen, wissen die Experten genau. Schließlich ist jedes Gebäude individuell und bietet den Einbrechern ganz spezifische Einstiegsmöglichkeiten. Wer über den Einbau einer Einbruchmeldeanlage nachdenkt, sollte daher auf das Fachwissen des erfahrenen Errichters vertrauen.

Diese Aspekte sollte die Sicherheitstechnik-Beratung beinhalten:

  • Definition der Aufgabenstellung
  • Analyse der gebäudespezifischen Besonderheiten
  • Berücksichtigung der Kundenwünsche
  • Fachgerechte Planung und Installation der Geräte
  • Einweisung in die Bedienung der Alarmanlage
  • Übergabe der Anlagenbeschreibung und der Gebrauchsanweisungen
  • Optional: Ausstellung eines VdS-Zertifikats für die Versicherung

Bestehen Sie auf eine Schwachstellenanalyse!

Den Grundstein einer ganzheitlichen Sicherheitstechnik-Beratung legt der Errichter mit der Erstanalyse vor Ort. Unseriöse Dienstleister bieten Standard-Lösungen, die nicht auf die individuellen Anforderungen des Gebäudes abgestimmt sind. Solche Konzepte sind in der Regel nicht zu empfehlen. Der seriöse Errichter geht hingegen auf die individuellen Anforderungen des Objekts ein und nimmt diese in die Planung der Alarmanlage auf. Vor Ort macht sich der Errichter ein umfassendes Bild und identifiziert sämtliche potentielle Schwachstellen.

Die sorgfältige Planung ist das A und O

Auf der individuellen Schwachstellenanalyse aufbauend, erstellt der Facherrichter das passende Schutzkonzept. Der Profi berät über die Auswahl geeigneter Meldezentralen sowie passender Melder und Signalgeber. Ebenso führt dieser die in Frage kommenden Möglichkeiten vor: Ist ein Neubau geplant, kann ein drahtgebundenes System zum Beispiel die geplanten Stromkabelschächte mitbenutzen. Soll hingegen eine Bestandsimmobilie aufgerüstet werden, lohnt sich die praktische Funklösung.

Immer ein offenes Ohr für den Kunden

Der gute Sicherheitstechnik-Berater stellt natürlich fortlaufend Rückfragen: Viele Lösungen wie die Einbruchmeldeanlagen von TELENOT sind schließlich in diversen Design- und Ausstattungsvarianten erhältlich. Der Errichterbetrieb informiert umfassend über die Möglichkeiten und zeigt auf, welche Komponenten zur Auswahl stehen. Seriöse Betriebe setzten hier übrigens auf Qualität: Professionelle Errichter arbeiten ausschließlich mit geprüfter Technik, die von unabhängigen Instituten wie der VdS zertifiziert sind. Ebenso stellt der Fachmann auf Wunsch entsprechende Atteste für die Versicherung aus.

Der gute Errichter bietet Service im Anschluss

Sitzt das Planungskonzept in allen Punkten, bieten die Profis den schnellen und sauberen Installationsservice. Der seriöse Dienstleiser schult darüber hinaus alle zukünftigen Anwender des Einbruchmeldesystems. Das Schutzkonzept bleibt nämlich wirkungslos, wenn die Anwender das Geräte durch Unkenntnis falsch bedienen. Deshalb sollte die sicherheitstechnische Betreuung stets ein Schulungsgespräch mit den Mitarbeitern des Unternehmens beinhalten. Der Errichter gewährleistet so, dass die Einbruchmeldeanlage funktionsgemäß betrieben wird. Ebenso schließt der gute Service die Option ein, die regelmäßige Inspektion und Instandhaltung aller Geräte zu übernehmen.