Sicherheitslücke Tür: Einbruchschutz beginnt an der Haustür

Posted on März 16, 2015

Nach Angaben des Bundeskriminalamtes zählen Haustür, Terrassentür und andere Nebentüren zu den Hauptschwachstellen bei Einfamilienhäusern. Sowohl in Einfamilienhäuser als auch in Erdgeschosswohnungen gelangen Diebe besonders häufig durch die Terrassentür. Einbruchsicherung muss also bereits hier beginnen, denn die Tür ist in vielen Fällen mit dem richtigen Werkzeug ebenso leicht aufzuhebeln wie ein Fenster. Doch auch durch ältere Kellertüren, Nebeneingänge oder in manchen Fällen durch die Haustür gelangen Diebe in das Haus. In vielen Fällen verfügen Terrassentüren über Jalousien, die auf Einbrecher abschreckend wirken, da es Zeit kosten würde, diese aufzuhebeln. Doch sind keine Jalousien installiert, gilt es, neben den Fenstern auch die Türen des Eigenheims ausreichend gegen ungebetene Gäste abzusichern. Wir stellen Ihnen die effektivsten Sicherheitsmaßnahmen und -systeme zum Schutz Ihrer Wohnung vor.

Panzerriegel – über die komplette Türbreite gesichert

Besonders verbreitet an Haustüren, aber auch gut nutzbar für Keller-, Garagen- oder Nebentüren ist ein sogenannter Panzerriegel. Dieser sichert die Tür über ihre gesamte Breite ab, sodass sie sowohl auf der Scharnier- als auch auf der Schlossseite geschützt ist. Damit bietet der Riegel dem Einbrecher ein großes Hindernis bei seinem Einbruchsversuch, den er dann aufgrund des zu hohen Aufwands abbricht. So hat beispielsweise der ABUS PR1400 einen Spezialriegel, der im Zuge seiner Herstellung besonders gewaltsamen Tests unterzogen wurde und so einen hohen Schutz für nach innen zu öffnende Türen bietet. Panzerriegel gibt es mit einer speziellen Ausrüstung für nach außen öffnende Türen, beispielsweise Garagen- oder Kellertüren, sie sind außerdem in verschiedenen Breiten erhältlich. Die Bedienung kann mechanisch mit Druckknöpfen erfolgen, aber auch mit Türzylindern und Vorhängeschloss.

Scharnierseitensicherung sichert die Tür gegen Aufhebeln

Eine weitere Möglichkeit, mit der Bewohner ihre Tür gegen Einbruch sichern können, ist eine sogenannte Scharnierseitensicherung. Mit einer solchen Vorrichtung können Türen gegen das Aufhebeln geschützt werden. Das Prinzip funktioniert ähnlich wie bei einer Sicherung für das Fenster. Das Schloss wird unsichtbar an der Seite der Tür angebracht und kann mit einem Druckwiderstand von 1 Tonne weitere Türschlösser ideal ergänzen. Die Scharnierseitenschlösser zur Sicherung der Tür gegen Einbruch eignen sich in einigen Ausführungen auch für Holztüren, beispielsweise die ABUS Scharnierseitensicherung TAS102 EK.

Die moderne Alternative zur Türkette: Das Zusatzschloss

Für eine wirksame Tür-Einbruchsicherung eignen sich zusätzliche Riegelschlösser, die eine ideale Ergänzung zu einer Scharnierseitensicherung darstellen können. Diese Schließvorrichtungen lassen sich unkompliziert sowohl an Haustüren, Zimmertüren, aber Terrassen- und Kellertüren anbringen und – für den Einbrecher von außen unsichtbar – können so das Haus oder die Wohnung vor Eindringlingen schützen. Die Zusatzschlösser sind die neue Alternative zur Türkette. Diese war früher üblich und ist noch heute in vielen Wohnungen an der Tür angebracht. Die Tür konnte ein Stück geöffnet werden, dann blockierte die Kette. So konnte der Bewohner sehen, wer klingelt, bevor er die Tür ganz öffnete. Für Einbrecher stellen diese Sicherheitsketten allerdings kein Hindernis dar – zu leicht kann ein Eindringling sich mit einem kräftigen Tritt an die bereits geöffnete Tür Zutritt zur Wohnung verschaffen. Nicht selten werden gerade ältere Menschen noch heute auf diese Art überfallen. Wohnungs-, Haus- und Terrassentüren sowie Fenster sollten daher in jedem Fall mit einem Riegelschloss ausgestattet werden. Es kann entweder mit dem Schlüssel des Hauptschlosses geöffnet werden oder ein eigenes Schließsystem besitzen. Von innen kann es mittels Drehknopf leicht und schnell geöffnet werden. Um dem Prinzip der Türkette gerecht zu werden, gibt es diese Zusatzschlösser mit einem gehärteten Sperrbügel, der das Öffnen der Tür für wenige Zentimeter möglich macht, aber auch dann für eine wirksame Einbruchsicherung an den Türen sorgt.

Moderne Schließzylinder für die Tür: Optimale Einbruchsicherung

Eine zentrale Rolle bei der Sicherung der Tür gegen Einbrüche spielt noch immer die Wahl des richtigen Türzylinders. Moderne Schließzylinder verfügen über ein parazentrisches Schlüsselprofil. Dabei überlappen die linke und die rechte Profillinie über die Profil-Mittelachse. Entsprechend parazentrisch ist auch das Profil des Schlüssels geformt. Damit beugt man der Einführung eines Sperrwerkzeugs in den Schlüsselkanal vor. Moderne Schließzylinder können außerdem von außen betätigt werden, auch wenn der Schlüssel innen steckt. Hochwertige Schließzylinder sind darüber hinaus mit einem Aufbohrschutz ausgestattet. Einige Schließzylinder sind gleichschließend mit Panzerriegel oder Zusatzschlössern erhältlich.