Kamera mit Bewegungsmelder – was die neuen Produkte wirklich können

Posted on März 16, 2015

Die Kamera mit Bewegungsmelder ist eine professionelle Wahl, denn das eigene Zuhause ist vielen heilig. Die eigenen vier Wände als persönliches Refugium – für die meisten ist es ein Schock, wenn jemand dort unbefugt hineingelangt, alles auf den Kopf stellt und Eigentum entwendet. Umso effektiver will jeder sein Eigenheim vor Eindringlingen schützen. Kriminellen fallen immer neue Tricks ein, um in das Innere eines Hauses zu gelangen – und sie gehen mittlerweile äußerst dreist vor. Nicht selten finden Einbrüche am helllichten Tag statt, denn oft sind nur wenige Sekunden nötig, um ein Fenster oder eine Terrassentür unauffällig aufzubrechen. Viele Verbraucher setzen daher mittlerweile auf die Überwachung des Außen- und Innenbereichs ihres Heims mit Kameras. Bewegungsmelder können zusätzlich einen lautstarken Alarm auslösen, der Nachbarn oder Passanten aufmerksam machen soll. Neuartig ist eine Verbindung mit einem Funksystem.

Die WLAN-fähige Infrarot-Kamera von Abus

Abus hat eine Alarmkamera mit verschiedenen Funktionen hergestellt, die für die eigenen vier Wände oder in Geschäftsräumen eingesetzt werden kann: die PIR Netzwerk Kamera. Die unauffällige Mini-Kamera mit Bewegungsmelder verfügt über eine WLAN-Funktion und einen Lautsprecher – dieser produziert einen lauten Signalton, sobald ein Alarmfall auftritt. Eine sogenannte Two-way-Audio-Kommunikation ist mit dieser Mini-Überwachungskamera möglich. Das bedeutet, dass sie in beide Richtungen arbeitet: Mit einem Lautsprecher und einem Mikrofon. Sie verfügt über einen Alarmausgang, der mit einem externen Alarmgeber verbunden werden kann. Nicht nur eine Sirene kann einen Alarm von sich geben – auch kann beispielsweise auch das Licht angehen, sobald eine unbefugte Person den Raum betritt. Die WLAN-Kamera ist zudem in der Lage, auch nachts sehr gute Bilder mit hoher Auflösung aufzunehmen. Die scharfen Aufnahmen ermöglicht ein Infrarot-Sensor. Die aufgezeichneten Daten können auf einer Micro-SD-Karte gespeichert und auf Handy oder Tablet gesendet werden.

Kamera mit Bewegungsmelder: Dome-Kameras für einen optimalen Überblick

Einen perfekten Rundum-Blick hat man im Innen- oder Außenbereich des eigenen Heims oder auch in weitläufigeren Geschäftsräumen mit der Abus IR-HD 720p Netzwerk Außen Dome Kamera. Sie bietet vielseitige Möglichkeiten zur Anbringung an der Decke oder an der Wand. Die Überwachungskamera liefert 25 Bilder in der Sekunde, aufgelöst mit 1280 x 720 Pixeln. Dadurch ist eine exakte Personenerkennung möglich. Besonders in Eingangsbereichen empfiehlt sich ihr Einsatz, da sie über einen hochsensiblen Bewegungssensor verfügt. Die Dome-Überwachungskamera von Abus erzeugt auch nachts gestochen scharfe Bilder und kann daher 24/7 eingesetzt werden.

Abus-Überwachungskamera mit Bewegungsmelder kombiniert mit Funkalarm

Dem neuesten Stand moderner Technik für die Überwachungskamera mit Bewegungsmelder entspricht die Kamera mit dem IR-Bewegungsmelder von ABUS, die mit dem ULTIVEST Funkalarmsystem zu einer ganzheitlichen Sicherheitslösung verbunden werden kann.. So entsteht eine innovative Kombination aus Videoüberwachung über ein Netzwerk und mechanisch verstärkter Alarmtechnik per Funk. Damit handelt es sich um eines der sichersten Alarmsysteme, bei dem der Besitzer einen idealen Überblick über die Situation in seinem Haus erhält. Bis zu sechs Netzwerkkameras ermöglichen einen Einblick in das Geschehen im eigenen Haus – jederzeit und von jedem Ort. Da im Falle eines Falles schnelles Eingreifen gefordert ist, übertragen die Überwachungskameras die Bilder sehr zügig. So können Betroffene auch aus dem Urlaub oder von einem Ausflug zielgerichtet und effizient handeln.

Kamera und Funk: Höchste Sicherheit in jeder Alarmsituation

Besitzer einer Kamera mit Bewegungsmelder mit ULTIVEST-Funksystem können die Bilder, die das Gerät einfängt, nicht nur zu Hause in jedem Raum über den Computer beobachten, sondern auch unterwegs per iPad oder iPhone empfangen. Geschieht ein Einbruch oder der Versuch eines Einbruchs, kann der Bewohner des Hauses die Bilder von dem Ereignis in hochauflösender Qualität sehen. Die Bilddaten können zudem sowohl auf der Überwachungskamera mit Bewegungsmelder als auch der Funkalarmzentrale gespeichert werden. Mittels der entsprechenden App kann somit auch zu einem späteren Zeitpunkt auf die Bilder zugegriffen werden. Das spielt vor allem bei einer möglichen Gerichtsverhandlung eine Rolle, wenn Beweismittel benötigt werden. Die Mini-Überwachungskameras sind allerdings nicht nur im Falle eines Einbruchs von großem Nutzen. Auch bei einem Wasserschaden, einem Brand oder sogar einem medizinischen Notfall kann eine solche Anlage wertvoll sein, wenn es um sekundenschnelles Handeln geht.