Die richtigen Fenster zur Einbruchsicherung – darauf sollten Sie achten

Posted on Januar 5, 2015

Vor allem in der dunklen Jahreszeit häufen sich die Einbrüche. Häufig nutzen Einbrecher dabei den Weg über das Fenster. Dabei hebeln sie entweder den Rahmen auf oder schlagen die Scheibe ein, um den Fenstergriff zu betätigen. Letztere Methode wird allerdings sehr viel seltener angewendet, da sie laute Geräusche verursacht, die Nachbarn aufmerksam machen könnten. Um das eigene Zuhause wirksam gegen Einbrüche abzusichern, sollten Bewohner ihr Augenmerk somit besonders auf ihre Fenster legen und für einen effektiven Einbruchschutz die Fenster nachrüsten.

Fenstergriffe zum Abschließen

Eine Methode zur Fenstersicherung ist die Montage abschließbarer Fenstergriffe. Bei neuen Fenstern sind diese teils bereits ab Werk angebaut. Das Schloss verhindert, dass der Griff entriegelt werden kann. Eine unbefugte Person kann dank eines solchen Schlosses nicht mehr den Griff eines auf Kipp gestellten Fensters zur Seite drehen, um das Fenster ganz zu öffnen. Da allerdings die meisten Einbrüche durch das Aushebeln des Fensterrahmens geschehen, reicht allein ein solches Griffschloss zur Einbruchsicherung des Fensters in der Regel nicht aus und sollte daher als eine von mehreren Sicherungskomponenten installiert werden.

Stangenschlösser erschweren Einbrechern das Aushebeln des Rahmens

Wirksamer sind Fensterschlösser, die den Rahmen mittels eines Riegels mit der Wand verbinden Das Aushebeln des Rahmens wird für einen Einbrecher zwar noch immer möglich sein, allerdings macht ein solches Stangenschloss ihm die Arbeit sehr viel schwerer. In der Regel haben Einbrecher nur wenige Minuten Zeit, um in das Hausinnere zu gelangen. Wird ihm das Aushebeln des Fensters erschwert, ist es wahrscheinlicher, dass er früh aufgibt, um nicht entdeckt zu werden.

Effektive Fenstersicherung: Alarmanlagen an den Fensterrahmen anbringen

Experten raten zudem zu speziellen Alarmanlagen für Fenster zur Einbruchsicherung. Ein solches Gerät gibt ein lautes Signal von sich, sobald jemand versucht, das Fenster zu öffnen. Dies schreckt Diebe ab. Es kann ohne Bohren und Kleben mittels eines Magneten am Fensterrahmen befestigt werden und fällt aufgrund seiner geringen Größe kaum auf.

Funk-Fenstergriff gibt elektronische Meldung bei Einbruchsversuch ab

Eine besonders wirksame Methode zur Absicherung gegen Einbrüche ist beispielsweise der Mechatronik-Funk-Fenstergriff von Abus, der erkennt, ob das Fenster offen oder geschlossen ist und den jeweiligen Zustand an die Alarmzentrale übermittelt. Nimmt jemand einen Einbruchsversuch am Fenster vor, schlägt der Fenstergriff mit seinem integrierten elektronischen Melder Alarm. Der Griff mit der integrierten Verschlussüberwachung kann an jedes Fenster montiert werden. Damit wird der Einbrecher bereits beim Versuch, in das Haus zu gelangen, gestoppt – nicht erst, wenn er sich bereits im Inneren befindet. Mit einem Druck-Widerstand von einer Tonne setzt der mechatronische Fenstergriff dem Eindringling ein unüberwindbares Hindernis entgegen.

Rollläden als zusätzlicher Einbruchsschutz für das Fenster

Einen wirksamen Schutz vor Dieben können auch die Rollläden geben. Auch hier sollten Hausbesitzer zum Einbruchschutz ihre Fenstern nachrüsten, falls diese noch ältere Rollläden haben. Diese dienen meist nur der Raumverdunkelung, nicht aber dem Schutz der Fenster. Einbruchsicherung gewährleisten die Rollläden, indem sie dem Einbrecher einen mechanischen Widerstand entgegensetzen. Automatik-Komponenten bieten zusätzlichen Schutz gegen Diebe, die durch das Fenster in das Haus gelangen wollen: Rollladen-Motoren blockieren den Panzer. Einbrecher haben es somit sehr schwer, die Jalousie hochzudrücken. Rollläden erschweren den Zugang zum Fenster derart, dass Diebe häufig gleich von ihrem Einbruchsversuch absehen, da er zu viel Zeit in Anspruch nimmt.

Einbruchshemmende Fensterbeschläge als Einbruchsschutz

Außerdem kann es sich lohnen, die Fenster zur Einbruchsicherung mit speziellen einbruchshemmenden Beschlägen zu versehen. Diese werden als Pilzkopfverriegelungen bezeichnet. Dabei hakt sich Zapfen in Form eines Pilzkopfes in das Schließteil ein, das am Fensterflügel auf der Rahmenseite abgebracht ist. Damit lassen sich die Fenster nicht mehr so leicht aufhebeln.

Einbruchsicherung: Fenster nachrüsten lohnt sich!

Wer zum Einbruchschutz seine Fenster nachrüsten lässt, kann in puncto Sicherheit für sein Haus einiges erreichen. Allerdings ist dabei wichtig, kompliziertere Arbeiten wie Elektroinstallationen einem Fachmann zu überlassen und lediglich einfache Maßnahmen wie etwa das Anbringen eines Stangenschlosses zur Fenstersicherung selbst zu übernehmen.