Einbruch: Mit bewährter Sicherheitstechnik sorgenfrei in den Urlaub

Posted on April 27, 2015

Die Zahl der Einbrüche in Deutschland ist im Jahr 2014 erneut gestiegen. Mehr als 150.000 Einbrüche gab es demnach im letzten Jahr in der Bundesrepublik. Sogar die Politik reagierte auf die erschreckend hohen Einbruchszahlen. Ein Vorschlag lautete unter anderem, dass Personen die Ausgaben für moderne Sicherheitstechnik besser von der Steuer absetzen können sollten. Besonders in der Urlaubszeit steigt die Gefahr von Einbrüchen. Gelegenheits-Einbrecher und auch professionelle Einbrecher-Banden nutzen die Urlaubs- und Ferienzeit. Wie Sie sorgenfrei in den Urlaub fahren können, ohne Angst vor einem Einbruch haben zu müssen, haben wir für Sie in Kürze zusammengefasst.

Wichtige Fakten zu Einbrüchen in Deutschland 2014:

• In Bremen, Hamburg und Berlin gibt es, auf 100.000 Einwohner gerechnet, die meisten Einbrüche.
• Viele Einbrüche können durch gut gesicherte Türen und Fenster verhindert werden.
• Mehr als die Hälfte der Einbrüche sind Tageswohnungseinbrüche.

Tipps für die Urlaubszeit

Jeder hat bestimmt schon einmal gehört, dass vor allem überquellende Briefkästen ein deutlicher Hinweis für Einbrecher sind. Daher sollten Sie regelmäßig den Briefkasten von Freunden oder Familien leeren lassen. Wenn Sie für ein verlängertes Wochenende verreisen oder für zwei Wochen in den Urlaub fliegen, wird von der Polizei geraten, Anwesenheit vorzutäuschen. Am einfachsten lässt sich dies über Zeitschaltuhren realisieren. So gehen in den jeweiligen Zimmern zu bestimmten Zeiten die Lampen an, was zumindest Gelegenheitseinbrecher davon abhalten kann, bei Ihnen einzubrechen. Jedoch ist ein hoher Einbruchschutz nur durch ausreichende Sicherheitstechnik gewährleistet.

Mechanischer, elektronischer und mechatronischer Einbruchschutz sind das A und O

Mechatronische Komponenten als eine Option zur Türsicherung

Einbruchschutz: ABUS Ultivest mit mechatronischen Komponenten zur Türsicherung

Etagenwohnungen in Mehrfamilienhäusern sind in der Regel lediglich über die Wohnungstüren für Einbrecher zugänglich. In diesen Fällen lassen sich mit hochwertigen Sicherheitsschlössern und gegebenenfalls mit einem sogenannten Panzerriegel die eigenen vier Wände vor Einbrechern sichern. Komplizierter ist der Fall bei Einfamilienhäusern und Gewerbeobjekten. Damit Sie einen Eindruck von den potenziellen Schwachstellen eines Hauses bekommen, haben wir für Sie die Zugriffsmöglichkeiten der Einbrecher zusammengefasst:

• Haustür
• ungesicherte Fenster
• Fenster mit Rollläden
• Kellerfenster
• Lichtschächte
• Vordächer
• Balkontüren
• Terrassentüren und Glasfelder
• Garagentore

Diese Beispiele zeigen deutlich, wie umfangreich eine Immobilie gegen Einbruch gesichert werden muss. Und gesichert werden sollte sie, da das Eindringen ins eigene Heim immer unangenehm ist. Nicht nur, weil Sie nach einem Einbruch den Ärger haben und möglicherweise liebgewonnene Wertsachen und Gegenstände mit hohem emotionalen Wert verloren haben. Auch bleibt nach dem Eindringen von Fremden in das eigene Zuhause noch lange Zeit ein ungutes Gefühl. Das muss nicht sein, denn mechanische Sicherheitstechnik sichert Ihr Haus gegen Einbruch. Und in Verbindung mit modernen Alarmanlagen profitieren Sie von einem Mehr an Sicherheit und Komfort.

Alarmanlagen – höchster Einbruchschutz rund um die Uhr

Im Fokus_ Funk-Alarmanlage Secvest 2 Way

Einbruchschutz dank Funkalarmanlage (Foto: ABUS Secvest-2WAY, © ABUS)

Umfassenden Schutz vor einem Einbruch bieten moderne Alarmanlagen, wie sie beispielsweise mit der ABUS ULTIVEST Funk-Alarmanlage oder der Daitem D22 verfügbar sind. Ihr großer Vorteil ist die hohe Vielfalt an einsetzbaren Komponenten. Sie bieten hohen Einbruchschutz durch Glasmelder und Bewegungsmelder. Außerdem können moderne Alarmanlagen bequem via Tablet, Computer oder Smartphone angesteuert werden. Wenn Sie Überwachungskameras installieren, haben Sie auch am Ende der Welt über das Internet die Möglichkeit, daheim nach dem Rechten zu sehen. Sie haben bei bewährten Alarmanlagen die Option, sich Alarme auf das Handy schicken zu lassen. So genießen Sie Ihren Urlaub und werden in Echtzeit über Vorgänge an und in Ihrem Haus oder dem Gewerbeobjekt informiert.

Sicherheitskonzept individuell an die Immobilie anpassen

Eine Alarmanlage oder mechanischer Einbruchschutz kann nur funktionieren, wenn das gesamte Objekt gesichert ist. Denn was nützt der beste Schutz für die Haustür, wenn Einbrecher schon mit einem Schraubenzieher die Terrassentür aufhebeln können? Daher sollte das gesamte Haus optimal gesichert werden. Lassen Sie sich am besten von Experten beraten. Auf Basis eines Sicherheitskonzeptes wird die benötigte Sicherheitstechnik unkompliziert und ohne großen Aufwand installiert. Nicht allein die steigende Zahl der Einbrüche, sondern vor allem der Aspekt, dass sich Einbrüche mit guter Sicherheitstechnik verhindern lassen, ist ein unschlagbares Argument für modernen Einbruchschutz. Schützen Sie Ihr Heim vor Einbrechern und genießen Sie sorgenfrei Ihren Urlaub.